Therapie

Wie sieht der Ablauf der Therapie konkret aus?

Wenn Sie Interesse daran haben, eine Psychotherapie in meiner Praxis zu beginnen, vereinbaren wir nach Ihrer Kontaktaufnahme (egal ob per Telefon oder per E-Mail) zunächst einen zeitnahen Termin für ein unverbindliches Erstgespräch. In diesem steht natürlich Ihr Therapieanliegen im Mittelpunkt, aber ich werde Ihnen auch einige Rahmenbedingungen und das Vorgehen in der Therapie erläutern.

Es folgen vier weitere so genannte probatorische Sitzungen, die vor allem der Diagnostik und der Planung des weiteren Vorgehens dienen. Ganz nebenbei gestatten es Ihnen diese Sitzungen auch, mich und meine Arbeitsweise besser kennenzulernen. Im Verlauf bzw. spätestens am Ende der Probesitzungen entscheiden wir schließlich gemeinsam über die weitere Zusammenarbeit.

Die sich anschließende eigentliche Psychotherapie findet dann in aller Regel wöchentlich statt, der Abstand zwischen den Sitzungen kann aber auch variieren (in Krisenzeiten können z. B. kürzere Abstände hilfreich sein, vor allem gegen Ende der Therapie sind längere Abstände sinnvoll, um die Stabilität der Veränderungen besser beurteilen zu können). Die Therapiesitzungen umfassen jeweils 50 Minuten, bei Bedarf besteht zudem die Möglichkeit von Doppelsitzungen. Wenn gewünscht ist es im Übrigen auch möglich, einige Sitzungen gemeinsam mit wichtigen Bezugspersonen (z. B. Ihrem Partner) durchzuführen.

Wie lange dauert die Behandlung üblicherweise?

Die Therapiedauer fällt je nach Therapieanlass naturgemäß unterschiedlich aus, die Verhaltenstherapie darf aber als eher zeitökonomisches Verfahren gelten. Verhaltenstherapeutische Kurzzeitbehandlungen erstrecken sich über 25 Sitzungen, Lanzeitbehandlungen über 45 Sitzungen, in Einzelfällen auch über 60 oder 80 Sitzungen.